swosh_jugend.png

Die Jugendmannschaft des Golf Club Ulm

Unsere Jugend-Mannschaften treten 2018 erneut mit einer 9- und 18-Loch-Mannschaft im Jugendmannschaftspokal des Baden-Württembergischen Golf Verbandes an und haben das klar definierte Ziel, auch dieses Jahr erneut erfolgreich den Gruppensieg zu verteidigen und in beide Finals vorzustoßen.

Die Mannschaft würde sich über Freiwillige als Caddies, Fahrer, Zähler und Unterstützer aus den Reihen des Clubs sehr freuen. Besonders für unser Heimspiel sind wir für jede helfende Hand dankbar.

Kontakt und Kennenlernen:

Captain der Mannschaft ist Vivienne Krauch, Co-Captain  ist Yannik Wessel. Bei Fragen aller Art stehen die Captains sowie unser Jugendvorstand Oliver Hauss gerne zur Verfügung.

Trainingszeiten Jugend

Das Jugendtraining des Golf Club Ulm bietet allen Kindern die Möglichkeit, ihr Golfspiel zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Ziel des Trainings ist es, die Kinder mit viel Spaß und Engagement dauerhaft für den Golfsport zu begeistern und in ihrer persönlichen Entwicklung mit den Werten des Golfsports (Sportlichkeit, Regeln, Fairness, Wettkampf und Ehre) zu unterstützen, sowie die Freude am Golfsport in den verschiedenen Mannschaften im sportlichen Wettkampf zu erfahren.

Unsere Jugend trainiert im Mannschaftsrahmen zu folgenden Zeiten:

 

18-Loch-Mannschaft gem. Einteilung und Zusage jeweils Mittwoch von 18:30-20:00 Uhr und

Freitag von 18:30-20:00 Uhr

9-Loch-Mannschaft gem. Einteilung und Zusage jeweils Mittwoch von 17:00-18:30 Uhr und 

Freitag von 17:00-18:30 Uhr

Mini-Champs gem. Einteilung und Zusage jeweils Freitag von 16:00-17:00 Uhr
Mannschaftsungebundene Gruppe gem. Zusage  Sonntag von 16:00-17:00 Uhr

Wir suchen junge Talente!


Kostenloses öffentliches Kinder- & Jugendtraining ab 6 Jahren. Anmeldung erforderlich: Tel. 0 73 06 / 929 50-0 oder per Mail info@golfclubulm.de


04.08.18 von 10:00 bis 12:00 Uhr       

Termine in der Übersicht:

BWGV Jugendmannschaftspokal – Gruppe 11

Ulmer Jugend kehrt erfolgreich von den Landesfinals zurück

Am vergangenen Wochenende reisten , wie in der vergangenen Jahren zuvor, beide Ulmer Jugendmannschaftspokalteams zu ihren jeweiligen Finalorten der besten Jugendteams in Baden-Württemberg. Unsere 9 Loch-Mannschaft war traditionell im GC Neumagenheim vertreten wie auch unsere 18 Loch Mannschaft wie immer nach Herbolzheim zum GC Europapark reisen durfte.
 
In Neumagenheim ging eine sehr junge Mannschaft , deren Zukunft eindeutig vor ihr liegt, unter der Reiseleitung unseres Thomas Maurers, begleitet von vielen Eltern und weiteren Mannschaftsspielern an den Start. Susanne Krammer, Lilly Geywitz, Julie Albrecht, Max Müller, Moritz Sieringhaus und Constantin Deschler vertraten die Ulmer Farben hervorragend, toll begleitet von Florence Albrecht und Felix Maidel, die ihre Mannschaftskameraden als Caddies unterstützten. Auch wenn in diesem Jahr "nur" der 12. Platz heraus sprang, war allen klar, dass dieses Jahr das berühmte Quäntchen Glück gefehlt hat, was im vergangenen Jahr uns so geholfen hatte. Dennoch waren alle zu Recht stolz auf das in der Saison erreichte und feierten den wiederholten Einzug unter die besten BW Nachwuchsteams. Am Sonntag zog dann die gesamte Ulmer Delegation wie in den Vorjahren in den Vergnügungspark nach Trippsdrill und ließ dort eine schöne Finalreise ausklingen.
Etwas erfolgreicher gelang der Finalauftritt der 18 Loch Mannschaft in Herbolzheim.
 
Dieses Jahr waren fast nur "alten Hasen" am Start. Alleine Alex Auer, der im Vorjahr noch Caddie war, war ein Rookie, während der stv. Jugendcaptain Yannik Wessel,  Florian Hauss, Elena Deschler, Luisa the Kaye und die Vorjahressiegerin Olivia Ostertag erfahrene Finalreisende sind.
Die Abfahrt der Mannschaft, die in diesem Jahr von Michaela Klessinger und Katharina Hauss geführt wurde, am Freitagnachmittag mit der Verabschiedung durch den Jugendvorstand um 16.30 Uhr begann mit Sturmböen und Regen, welchem dann ein Verkehrsstau nach dem anderen folgte. Nach dem traditionellen Abendessen im "Ochsen" in Sasbach, konnten um 22.00 Uhr die schönen Zimmer bezogen werden. Am Samstagmorgen waren alle erleichtert, dass sich nach regenreicher und windiger Nacht doch ein blauer Himmel zeigte. Die Ernüchterung folgte dann auf dem Weg zu den Fahrzeugen: es wurden 10,5 Grad Celsius angezeigt! Nach Ankunft am Golfplatz war das gesamte Clubhaus bis auf weiteres gesperrt: in der Nacht war dort eingebrochen worden.
Um 09.30 Uhr ging dann Florian  als erster auf die Runde, gefolgt von Yannik, Elena, Alex, Luisa und als Letzte Olivia. Das Warten für die Teambegleiter begann, was auch nach Rückkehr der Spielerinnen und Spieler ins Clubhaus nicht wirklich besser wurde:  "Es lief nicht so gut, na ja,   hab nicht mitgezählt, .... " so lauteten die Antworten auf Nachfragen. 
So musste dann bis zum Abend und der traditionellen Veranstaltung und Siegerehrung im Europapark - bei sehr guter Stimmung gewartet werden.
 
Dieses Warten hat sich dann aber aus Ulmer Sicht wieder einmal gelohnt. Denn ersten Paukenschlag setzte Alex Auer. Er  siegte in der Nettowertung AK 18 mit sagenhaften 48 Nettopunkten! Herzlichen Glückwunsch! Dieser Landessieger saß mit uns am Tisch. Ihm gelang die Wiederholung des Sieges von Seraphina Schuler in 2016 und Olivia Ostertag in 2017. Das Stimmungsbarometer stieg. Es dauerte einige Zeit, bis die Mannschaftswertung bekanntgegeben wurde: Wir ließen 9 Clubs hinter uns und belegten  mit nur 2 Punkten Rückstand auf Platz 3  den 5. Platz! Die beste Mannschaftsplatzierung im 18 Loch Finale überhaupt. Die Freude war riesig! Jetzt konnte gefeiert werden.
 
Am Sonntagmorgen wurde ausgiebig und lecker gefrühstückt, bevor es zum heißersehnten Aufenthalt im Europapark ging. Die Heimreise begann kurz vor 15.00 Uhr und  im Gegensatz zum Freitag  kamen wir nach 3stündiger Fahrt in Ulm an. Glücklich und müde trennte man sich nach einem erfolgreichen Finalwochenende.

Clubmeisterschaften 2018 ganz im Zeichen von beeindruckender Jugendpower

Auch wenn der Wettergott es in diesem jahr erneut nicht gerade mit dem Clubmeisterschaftstermin gut meinte, was schon fast die Regel ist,  darf der Rückblick auf die Clubmeisterschaften 2018 aus Sicht der Ulmer Golfjugend in hellstem Licht betrachtet werden. Schon die Meldezahlen jugendlicher Teilnehmer , die mehr als ein Viertel der Gesamtzahl ausmachte, ist als ein Erfolg zu werten. Allein die Zahl der spielenden jugendlichen Damen lässt noch etwas Luft nach oben und gibt Hoffnung für die kommenden Jahre, das da auch "noch mehr geht".

Im Rahmen der Vorstandsinitiative, die Clubmeisterschaften wieder für einen größeren Kreis von Teilnehmern attraktiv zu machen, hat unser Spielführer Andreas Bortoli erstmals der Austragung eines 9 - Loch Turniers mit Nettowertung für Jugendliche zugestimmt. Das Format wurde von den Jugendmannschaftsspielern sofort angenommen und hat sich völlig problemlos in das Geschehen der Meisterschaft mit zwei Runden  integrieren lassen.

So konnte dann am Sonntag Abend Spielführer und Jugendvorstand erstmals im Rahmen der großen Siegerehrung den Jugendclubmeister 9 Loch ehren.  Diesen Titel durfte sich, nach den Leistungen der gesamten Saison nicht wirklich überrraschend, Max Müller sichern. (Ich darf an dieser Stelle nochmals auf den Newsletter 10/18 verweisen, in dem Max´großartige Rettungstat bei einem Unfall geschildert wurde) Auf die weiteren Plätze kamen seine Mannschaftskameraden Lilly Geywitz und Laurenz Weithe. Ich bin mir sicher, dass wir dieses Format auch im kommenden Jahr bei der Clubmeisterschaft wieder sehen dürfen.

Bei der "normalen" Wertung über 18 Loch im Zählspielformat traten getrennt nach Geschlecht jugendliche Damen und Herren an. War das Teilnehmerfeld bei den Jungs hinreichend und selektiv besetzt, traten aus einer Reihe von Gründen bei den Mädchen nur zwei Wettbewerberinen an. Den Titel "weibliche Jugendmeisterin 2018" holte sich dann auch überlegen unser Jugendcaptain Vivienne Krauch vor ihrer Mannschaftskameradin Susanne Krammer. Trotz des kleinen Feldes wurde aber auch hier klasse Golf gespielt. Vivienne, die aus Gesundheitsgründen nur für die Jugend gemeldet hatte, lag nach zwei Runden mit 186 Schlägen bei den aktiven Damen auf Platz 3. Glückwunsch für diese Leistung.

Als Spannungs - Höhepunkt aber darf das Gigantenrennen der jugendlichen Herren bezeichnet werden. Umrahmt von den Mannschaftskameraden Alex Auer, Laurens Funk und dem wiedergenessenen Ben Schäfer lieferten sich Yannik Wessel und Florian Hauss das erwartete und bei den Clubmeisterschaften schon traditionelle hochklassige Duell. Yannik, dem in den vergangenen Jahren trotz großartiger Leistungen das Glück nicht immer hold war, legte am Samstag mit einem Paukenschlag von 76 Schlägen los, dem Florian mit 78 Schlägen folgen konnte. Um es richtig einzuordenen...Yannik lag am Samstag Abend damit bei den aktiven Herren in Führung und Florian war damit Dritter. Getragen von einer langjährigen Freundschaft gingen beide Mannschaftskameraden Sonntag auf die Runde und das Pendel wog hin und her. Am Ende der zweiten Runde lag genau ein einziger Schlag zwischen Florian, der mit einer 77er Runde vor Yannik mit einer glatten 80 ins Clubhaus kam. Wieder fehlte Yannik einfach ein Quäntchen Glück und Flo durfte sich über den insgesamt 5. Jugendmeistertitel freuen. Auf einen sehr guten 3. Platz kam ihr Mannschaftskamerad Laurens Funk.

Mit diesen erneut Klasserunden im Schmuddelwetter und nassem Platz lagen die beiden nun aber auf Platz 1 und 2 der Herrenwertung vor den abschließenden 9 Loch, die die Entscheidung über den "großen" Titel bringen musste. Diese 9 Loch werden die, die mitgelaufen sind, lange nicht vergessen. Beide Spieler spielten in einem eigenen Turnier, losgelöst von den hochklassigen Verfolgern um den Seriensieger 2018 Martin Sieringhaus, den Dauermeister Jan Leis und zuletzt in bestechender Verfassung spielenden Markus Maier, die trotz toller eigener Leistungen nicht in den Titelkampf eingreifen konnten. Am Ende lag auch hier Florian mit 2 Schlägen Vorsprung vor Yannik und durfte sich über seinen ersten "Clubmeistertitel Herren" freuen. Andreas Bortoli hob die Leistung beider zu Recht bei der Siegerehrung heraus. Flo lag nach 3 Runden und 45 Loch nur 13 über Par, Yannik nur 15 über Par. Welche Leistung unter diesen Bedingungen.

Wir gratulieren allen Teilnehmern an den Meisterschaften und freuen uns mit ihnen an dem Klasse-Sport , der zwei Tage geboten wurde.

FINALE, FINALE, FINALE,

Passend zum Ulmer Schwörwochenende fanden an diesem Samstag auf unserem Gelände, das sich in herausragendem Zustand trotz der lange anhaltenden Sonnenzeit präsentierte, die letzten Spieltage für unsere 18 Loch- und 9 Loch Jugendmannschaften statt. Auch wenn unsere Mannschaften in allen 3 Wertungen des Badenwürttembergischen Jugendmannschaftspokal (JMP) in Führung liegend auf die entscheidenden Löcher gingen, durften wir nur bei der 18 Loch Brutto Wertung  von einem "Spaziergang" ausgehen. In den beiden anderen Wertungen waren die Abstände einfach zu gering. Zu dem machten nach Wochen von tollstem Hochsommerwetter uns dieses Mal der Wettergott einen Strich durch die Rechnung. Neben dem Regen, der uns den gesamten Tag in unterschiedlichsten Stärken begleiteten, wurden wir aber von Gewittern verschont, so dass das Turnier ordnungsgemäß ablaufen konnte.

Pünktlich um 10:00 Uhr gingen unsere 18 Loch Brutto Cracks mit den 3 Herrenmannschaftsspielern Jan Dopfer, Yannik Wessel und Florian Hauss auf die Runde, die wie in der gesamten Saisosn die Wertung in dieser Klasse unter sich ausmachten. Mit einer sehr starken 78er Runde (30 Bruttopunkte) gewann dieses Mal Florian, vor Yannik mit 27 Punkten und Jan mit 25 Punkten. Jugendcaptain Vivienne Krauch steuerte noch 23 Punkte bei, so dass frühzeitig der erste Pokal in Ulm bleiben durfte.

Diese starken Ergebnisse flossen nun auch mit voller Wucht in die Nettowertung ein in der neben Vivienne mit 40 Netto, Florian mit 37 Netto vor allem Lilly Krauch mit 38 Punkten, Laurens Funk mit 39 und mal wieder Olivia Ostertag mit grandiosen 43 Punkten den Sack endgültig zumachen konnten. Das begehrte Finalticket nach Herbolzheim und dem Europappark Rust war zum 4. Mal in Folge souverän gebucht. Dies löste ebenfalls bereits große Freude bei ehemaligen Jugendmannschaftsspielern aus, die wegen Volljährigkeit nicht mehr dabei sein können, aber sich unverzüglich als Fahrer und "Aufsichten" anboten. Ein Zeichen für den tollen Zusammenhang in dem Team. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Sieg auch den verletzungsbedingt verhinderten Elena Deschler und Ben Schäfer gewidmet wurde, die hoffentlich zum Finale im September wieder fit sein werden.

Mit diesen starken Korsettstangen im Team, die allein durch ihre Anwesenheit unseren Jüngsten Mut und Zuversicht gaben, brachten nun genau diese Spielerinnen und Spieler die Entscheidung. Unbekümmert kämpften sie um ihre erste Finalteilnahme und es war zu spüren, dass die Erzählungen der "Alten" von den Reisen der Vorjahren Lust auf einen eigenen Finaleinzug geweckt hatte. Max Müller in seinem 3. Turnier mit 16 Punkten, Constantin Deschler, der im vergangenen Jahr zur Mannschaft stieß, mit 16 Punkten und Susanne Krammer mit 16 Punkten spielten unter diesen Wetterbedingungen tolles Golf.

Für große Beruhigung aber im Ulmer Lager sorgte dann Julie Albrecht, die heute ihre große Schwester Florence mit 19 Netto Punkten überflügelte. Dann aber neigte sich innerhalb weniger Minuten das Pendel endgültig zur Ulmer Seite. Luis Kurz und Moritz Sieringhaus in seinem 3. Turnier brachten 22 Nettopunkte ins Clubhaus, was nur noch von Lisa Kurz mit 23 Punkten getoppt wurde, die damit das Turnier gewann und uns endgültig nach Neumagenheim schoß. Diese Leistung kann nicht hoch genug bewertet werten, denn Lisa hatte am Morgen zuvor einen Jugendschwimmtriathlon erfolgreich absolviert. Auch hier ging ein Gruß nach Neuseeland zu Jil Barner und nach England zu Kim Schäfer , die zum Finale zurück erwartet werden. Mit Lara-Sophie Barrho, die wegen einer Schulveranstaltung fehlen musste, werden wir dann vollzählig auf Reisen gehen.

Am Ende galt es nun, unsere Freunde aus den GC Göppingen, Teck und Hochstadt bis ins Jahr 2019 zu entlassen und den Blick nach vorne zu werfen. Die Finals und die Clubmeisterschaften versprechen mit dieser Ulmer Golfjugend noch viel Freude. Für heute darf festgestellt werden, dass drei weitere Pokale unser Clubhaus zieren.

Wichtiger Schritt zum Erreichen des Finales unserer 18 Loch Mannschaft

Das 9 Loch Team muss noch kämpfen
Obwohl unsere 18 Loch Mannschaft ungewohnt personell geschwächt auf der Anlage des GC Göppingen antreten musste, (5 Stammspielerinnen und Spieler konnten aus den verschiedensten Gründen nicht aufteen) , gelange der Ulmer Mannschaft ein ganz wichtiger, mit hoher Wahrscheinlichkeit vorentscheidender Sieg auf ihrem Weg ins Brutto und Netto Landesfinale Ende September im Golfclub Herbolzhein und dem Europapark Rust.

Unter der Führung der beiden arrivierten Herrenmannschaftsspieler Yannik Wessel und Florian Hauss, der auch mit 29 Brutto Punkten das Turnier gewann, erspielten Elena Deschler, Laurens Funk, Lilli Krauch und Lilly Klatt einen ungefährdeten Start- Ziel Sieg und liegen nun vor dem abschließenden Match am 21. Juli auf heimischen Platz genau 50 Brutto Punkte vor dem Zweiten , dem GC Hochstatt. Dies war der 7. Sieg im 7. Turnier seit Einführung dieses Formats und wir sind zuversichtlich, dass damit der erste der drei möglichen Pokale nach Ulm geht.

Etwas knapper, aber nicht weniger erfreulich sieht es in der Netto Wertung aus. Nach dem großartigen Auftritt der Mannschaft in Hochstadt galt es nun nicht mehr hoch zu gewinnen sondern  nur nicht zu verlieren und dies gelang dieser reduzierten Mannschaft überzeugend. Susanne Krammer in ihrem ersten 18 Loch Auftritt überhaupt mit 38 Punkten, Elena Deschler mit dem gleichen Ergebnis und Luisa theKaye mit 37 Punkten schafften sogar Handicapverbesserungen. Laurens Funk,  (Bild 5) ,Yannik Wessel (Bild 7) und Flo Hauss machten den Sack zu.

Auch hier sind 47 Punkte Vorsprung vor dem Zweiten aus dem GC Teck noch nicht die endgültige Fahrkarte , aber es müsste beim Heimspiel mit dem beruehmten Teufel zugehen, zumal wir davon ausgehen dürfen, dann wieder mit dem gesamten Team an den Start gehen zu können.

Nicht ganz so klar stellt sich leider nach diesem Spieltag die Situation für unser ambitioniertes und starkes junges 9 Loch Team dar. Obwohl dieMannschaft in Göppingen erneut mit einer sehr starken Leistung aufwarten konnten und die Mischung aus erfahrenen und ganz jungen Spielern die Erwartungen wieder mehr als erfüllt haben, zeigt sich, wie eng das Feld in diesem Jahr ist und wie sehr die anderen Clubs all ihre Mittel auf diesen Wettbewerb konzentrieren, um eines der begehrten Finals zu erreichen.

Auch in diesem Team konnten wir anstatt der gewohnten 12 Spielerinnen und Spieler "nur" mit 9 Startern antreten, weil Lücken in der "Ersten" geschlossen werden mussten und Ausfälle zu beklagen waren. Dennoch durften wir uns jeweils 20 Punkte von Lisa Kurz  (Bild 3 mit Lilly Geywitz und Susanne Kramer) und Julie Albrecht freuen, Florence Albrecht , Constantin Deschler  (Bild 2 mit Luis Kurz und Moritz Sieringhaus)und erneut Max Müller in seinem 2. Turnier mit 17 Punkten über 9 Loch im Clubhaus begrüssen und auch Moritz Sieringhaus mit ganz starken 16 Punkten in seinem 2. Mannschaftsauftritt beglückwünschen. Dass uns um die Zukunft nicht Bange sein muss, zeigte Tom Fuchs der erstmals für uns ein Turnier spielte und gleich 13 Punkte auswärst erzielen konnte. Hier wächst ein toller Nachwuchs heran.

Gleichwohl galt es zu konstatieren, dass Göppingen den heimvorteil nutzte und den Vorsprung des Ulmer Teams von 19 Punkten auf 10 Punkte verringern konnte. Auch Hochstadt liegt mit 14 Punkten Rückstand noch aussichtsreich im Rennen. Aber auch hier gilt, dass wir am 21. Juli in Ulm auf eigenem Platz alles klar machen koennen und im 4. Jahr in Folge alle Titel erringen koennen, auch wenn ein hartes Stück Arbeit noch vor uns liegt. Hier wird dann auch jede Hand gebraucht.

Generationscup auch im 10. Jahr ein voller Erfolg

Auch in der 10. Auflage durfte sich der einladende Jugendvorstand wieder über ein volles Starterfeld freuen. Dies war durch einige terminliche Hürden, die vor dem Hintergrund voller familiärer, schulischer und beruflichen Terminkalender inclusive der Abwesenheit fast aller unserer "Golfmütter" keine Selbstverständlichkeit. So rückten in diesem Jahr vor allem "Lieblingsonkels und  -Tanten" in das Spektrum. Aber die waren schnell gefunden und so ging es am vergangenen Freitag pünktlich um 1600 Uhr von den vollbesetzte Tees 1 - 9 mit dem traditionellen Kanonenstart ins Rennen. Bestens motiviert durch die Grußworte unseres Präsidenten, der die Jugendlichen mit ihren Partnern noch vor dem ersten Abschlag herzlich begrüßte und sie in wahrer Voraussicht um das, was kommen würde, um Geduld mit den Erwachsenen ersuchte, ging es in dem gewohnten Format "Auswahldrive" auf die Runde.

Fröhliche Stimmung, helles Lachen, aber auch sehr gute Leistungen waren über den ganzen Platz zu beobachten. Auch wenn bei diesem Format nicht nur der Sport im Vordergrund steht, sind  auch die Begegnung der verschiedenen Generationen einerseits und auch das motivierende Erlebnis, dass Turnieranfänger mit Topmannschaftsspieler wie Yannik Wessel in einem Flight spielen dürfen, prägende Kennzeichen dieses Ereignis. Gleiches gilt für das abschließende Burgeressen, dass durch unsere Gastronomie hervorragend durchgeführt wurde und die traditionellen Mediamarktgutschein für die jugendlichen Sieger, die die Siegerehrung zu einem mit Spannung erwarteten Ereignis machten.

Damit auch unsere Erwachsenen den Tag mit einem Gefühl der Anerkennung bei gutem Spiel beschließen duerfen, hat sich das Weinpräsent seit einigen Jahren ebenfalls einen festen Platz erobert. So galt es dann  mit Spannung und Freude unsere Sieger zu ehren. Dies waren in der 2018er Auflage:

Brutto:                 Yannik Wessel mit Mama Michaela Klessinger

1. Netto:              Susanne Krammer mit Papa Thomas Maurer

2. Netto:              Julie Albrecht mit Mama Nathalie Albrecht

3. Netto:              Constantin Deschler mit Lieblingsonkel Frank Ostertag

Longest Drive:    Luisa TheKaye mit Lieblingsonkel Dr. Siggi Hausdorf

Near.t.t.Pin          Luis Kurz mit Mama Caro Schäfer-Kurz

Alles wieder im Lot für die Ulmer Golfjugend

Nach einem verhaltenen Saisonauftakt unserer beiden Jugendmannschaften auf dem Golfplatz des GC Teck im Mai, der uns ungewohnt nicht in führenden Positionen bei beiden Mannschaften in den Nettowertungen sah, - nicht zuletzt weil unsere Konkurenten um den Finaleinzug in den GCs Teck, Hochstatt und Göppingen die Lektionen der letzten Jahre ausgewertet hatten und alles daran setzten,  das Jahr 2018 offener zu gestalten - waren die beiden Ulmer Mannschaften bereits auf der Anlage des GC Hochstatt an diesem Wochenende unter Druck und mussten den in Teilen deutlichen Rückstand aus dem ersten Spieltag nicht noch größer werden lassen, um nicht bereits früh in der Saison die Hoffnungen auf Herbolzheim und Rust begraben zu müssen.

Bei herrlichem Wetter reisten 24 Ulmer Jugendliche in traditionellem Schwarz/Weiss dennoch frohen Mutes und im Wissen um die eigene Stärke nach Hochstatt, bereit den Kampf aufzunehmen.

Den Anfang machten unsere Bruttocracks um die Herrenmannschaftsspieler  Florian Hauss, Yannik Wessel  und Jan Dopfer, die bei einer durchaus risikobehafteten Aufstellung "nur" für die Bruttowertung gemeldet waren. Sie erfüllten ihre Aufgabe mit Bravour und Florian gewann das Turnier mit 6 über Par vor Yannik mit 7 über Par. Der Sieg in der Bruttowertung wird bereits nach dem 2. Spieltag Ulm nicht zu nehmen sein. Ob das taktische Aufstellen allerdings den gewünschten Erfolg bringen würde, war zu diesem Zeitpunkt mehr als fraglich, das 2 x 36 Punkte Netto nicht in die Wertung würden eingehen werden.

Als dann aber Lilly Klatt ihre 46 Nettopunkte mit neuem HDC v. 18,7, Olivia Ostertag mit 44 Nettopunkten und neuem HDC 31,5 und Elena Deschler mit 41 Nettopunkte und neuem HDC v. 20,9 mit Ulmer Frauenpower ins Clubhaus kamen, entspannten sich die Mienen. Laurens Funk setze eine klasse 41 und neuem HDC von 20, 9 drauf und ein bestens aufgestellter Captain Vivienne Krauch leistete ihren Beitrag mit 40 Netto und neuem HDC 12, 7. Aber all dies geriet in den Hintergrund, denn nun hiess es sich Anschnallen für eine unglaubliche Alex-Auer-Show, der den Platz in Hochstatt unter den Augen seiner gesamten Mannschaftskollegen förmlich zerlegte. Mit einer grandiosen Runde von 7 über Par und 79 Schlägen pulverisierte Alex mit fantastischen 71 Nettopunkten alle Rekorde und legte die Basis für insgesamt eingespielte 280 Nettopunkten mit 6 Spielern. Das beste Ulmer Jugendergebnis der letzten 10 Jahre. Sein neues Handicap von 20,0 ist der verdiente Lohn.

Aus einem Rückstand auf den GC Teck von 30 Punkten nach derem Heimspiel steht nun Netto ein Vorsprung von 42 Punkten nach dem 2. Spieltag auf der Tabelle. Erleichtertes Aufatmen aller Orten zur Halbzeit. In Göppingen in 14 Tagen geht es weiter.

Nach dieser wunderbaren Vorgabe der "Großen" galt es nun für eine mit 11 Spielerinnen und Spieler angetretenen 9 Loch Mannschaft nachzuziehen. Eine gelungene Mischung aus bewährten Turniergrößen um die Captains Felix Maidel und Lilly Geywitz und  5 Newcomern  mit Lara-Sophie Barrho, Luis Kurz  und Laurenz Weithe,  die erste Spielerfahrungen bereits sammelten und Max Müller und Moritz Sieringhaus in ihrem ersten Turnier. Auch dort lastete das Ergebnis des ersten Spieltages auf dem Team, das unsere Mannschaft wohl auf dem 2. Platz sah, aber auch dort zeigte, dass diese Saison kein Selbstläufer auf dem Weg ins Finale nach Neumagenheim sein wird.

Waren doch einige unserer Spieler beim Einspielen auf der Range noch etwas nervös, zeigte auch das 9 Loch Team eine bärenstarke Leistung auf der Bahn. Überragend legte Florence Albrecht mit 26 Nettopunkten über 9 Loch die Grundlage für den Sieg. Auch mit Susanne Krammer auf einem tollen dritten Platz mit 20 Nettopunkten war nach den Leistungen der letzten Wochen zu rechnen. Definitiv nicht rechnen durfte man mit dem 2. Platz, der an Max Müller in seinem ersten Turnier überhaupt mit 24 Nettopunkten ging und der auch hier den kompletten Ulmer Sieg vervollständigte. Daneben kamen Felix Maidel, Lilly Geywitz und Julie Albrecht auf sehr gute Plätze. Mit Moritz Sieringhaus, der seinen ersten Auftritt in den Mannschaftsfarben mit sehr , sehr guten 15 Nettopunkten krönte, sowie Laurenz Weithe und Lara- Sophie Barrho, die von Turnier zu Turnier stärker werden, darf in der nahen Zukunft gerechnet werden.

Auch in dieser  Wertung übernahm nun die Ulmer Golfjugend wieder die Gesamtführung, sodass alle drei Wertungen nun von unseren Teams zur Halbzeit angeführt werden. Alles im Lot.

Max Müller und Moritz Sieringhaus

9 Loch Mannschaft

Florian Hauss und Yannik Wessel

Die Mannschaft wartet auf Alex Auer!

Captain Vivienne Krauch (r) mit ihrer Schwester Lilly

Jugend Pfingstcamp 2018 ein voller Erfolg

Wie im vergangenen Jahr war auch unser diesjähriges Pfingstcamp bis auf den letzten Platz ausgebucht, was für die sehr gute Arbeit unseres Trainerteams um Torben Baumann und Graham Pottage im vergangenen Jahr sprach.

Insgesamt 11 Jugendliche nutzten die Gelegenheit, in drei Tagen eine intensive Mischung aus zielgerichtetem Techniktraining, Spiel auf dem Platz, Mannschaftstaktik für Turniereinsätze aber Spass am Spiel und dem gutgelaunten Miteinander zu geniessen. Das herausragende Wetter, die zielgruppen orientierte Verpflegung durch unsere Platzgastronomie MOMOS (Pizza, Spaghetti und Schitzel mit Pommes) an allen drei Tagen taten das Übrige für einen grossen Erfolg, der am Donnerstag im Beisein vieler Eltern mit einer Ehrung der Gewinner und einer großen Portion Eis auf Einladung unserer Trainer einen tollen Abschluss fand.

Mit Freude konnte unter den sehr zufriedenen Augen des Jugendvorstands unser Head Pro Torben Baumann 4 neue Platzreifezertifikate verteilen (Benedikt und Frederik Michels, Max Müller, Vincent Weithe), eine Reihe neuer Handicaps unserer Mannschaftsspieler im Turnierspiel bekannt geben (Ben Schäfer, Lilly Geywitz sowie Lisa und Luis Kurz) und mit Max Müller eine neue Stütze in unserem 9 Loch Team begrüßen, der sicher sehr bald im Jugendmannschaftspokal zum Einsatz kommen wird.

Alle waren sehr zuversichtlich, dass uns dieses Camp in dem diesjährigen viel haerter gewordenen Ringen um den Finaleinzug im JMP deutlich nach vorne gebracht hat.

Kontakt
  • Golf Club Ulm e.V.
  • Wochenauer Hof 2
  • 89186 Illerrieden
  • Telefon: 07306 / 92950-0
  • Fax:07306 / 92950-25
  • e-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Web:www.golfclubulm.de
Öffnungszeiten Se­kre­ta­ri­at
  • Montag:09:00-18:00 Uhr
  • Dienstag:09:00-18:00 Uhr
  • Mittwoch:09:00-18:00 Uhr
  • Donnerstag:09:00-18:00 Uhr
  • Freitag:09:00-18:00 Uhr
  • Samstag:09:00-16:00 Uhr
  • Sonntag:09:00-16:00 Uhr
Weitere Informationen
  • Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie Tokens oder Greenfee im Restaurant erwerben. Ebenso können Sie dort eCarts mieten.